O.K. Energie Haus GmbH

Industriestraße 24
7400
Oberwart
Burgenland
Tätig in den Bundesländern:
  • Steiermark
  • Burgenland
  • Niederösterreich
Tel: +43 (0)664/53 38 060
Fax: +43 (0)3352/31 26 0
Email: office@ok-haus.at
Kartenansicht:
.
Zellulosedämmstoff ist einer der ältesten und bewährtesten Dämmstoffe der Welt. Als Rohmaterial verwenden wird ausschließlich Altpapier. Ungiftig, ungefährlich und perfekt zum Dämmen von Wärme, Kälte und Schall.

 

ZELLULOSEDÄMMUNG für Ihren Ausbau, Neubau oder thermische Sanierung

Zellulosedämmung O.K. HausZellulosedämmstoff ist einer der ältesten und bewährtesten Dämmstoffe der Welt. Als Rohmaterial verwenden wird ausschließlich Altpapier. Ungiftig, ungefährlich und perfekt zum Dämmen von Wärme, Kälte und Schall. Besonders in der Anwendung erweist sich Zellulose als flexibel, da die Dämmung maschinell eingeblasen wird.
Das spart nicht nur Zeit, sondern vor allem auch wertvolle Energie im Haus!

 

Bestpreisgarantie

Wir sind Ostösterreichs größter Zellulose-Fachverarbeiter.
Profitieren auch Sie von unseren dadurch entstehenden
Einkaufs- und Logistikvorteilen.
NATÜRLICH ZERTIFIZIERT.
NATÜRLICH MIT ÖSTERREICHISCHER ZELLULOSE.
Falls Sie wider erwarten ein günstigeres Angebot haben,
reduzieren wir unser Angebot jedenfalls auf das günstigere Niveau.
Das Angebot muss jedenfalls von einem Unternehmen stammen,
das eine gültige Gewerbeberechtigung in Österreich sowie
eine Zertifi zierung als Zellulose Fachbetrieb hat.
Angebote von Firmen, die sich in Ausgleich oder Konkurs befi nden
werden nicht anerkannt. Bedingung ist, dass das Angebot des
Mitbewerbers an uns übergeben wird.

 

Anwendungsgebiete für Zellulosedämmung

  • Oberste Geschossdecke
  • Dachschräge
  • Zwischendecke
  • Außenwände
  • Innenwände
  • Hohlräume

 

Vorteile der Zellulosedämmung

  • Leichte und schnelle fugenlose Dämmung auch in den kleinsten Zwischenräumen
  • Schafft ein angenehmes Raumklima und erhöht so Ihr Wohlbefinden!
  • Kälteschutz im Winter und Wärmeschutz im Sommer
  • Sehr guter Schallschutz
  • Nicht toxisch und enthält keine bedenklichen Stoffe,
  • und kann daher problemlos entsorgt und wiederverwertet werden.
  • Brandgeschützt durch Borate
  • Die zugesetzten Inhaltsstoffe Salze und Borate machen
  • den Dämmstoff ungenies- und unbewohnbar für Ungeziefer

 

Verarbeitung der Zellulosedämmung

Die Zellulosefasern werden mit Hilfe von speziellen Einblasmaschinen in die Hohlräume eingeblasen. Die Zellulosefasern verfilzen sich in der Konstruktion zu einer passgenauen, fugenfreien und setzungssicheren Dämmmatte.


Zellulosedämmung offen aufgeblasen

Die Zellulosedämmung wird mittels Zellulosemaschine mit einem Schlauch auf die Decke aufgeblasen. Anwendungsgebiet ist hauptsächlich die oberste Geschossdecke. Nach Bedarf kann die oberste Schicht zur Oberflächenverfestigung befeuchtet werden.

Zellulosedämmung eingeblasen

Die Zellulosedämmung wird mittels einer Einblasmaschine mit einem Schlauch in die Hohlräume eingeblasen. Im Hohlraum verfilzt sich die Zellulosefaser zu einer passgenauen, fugenfreien Dämmmatte ohne Verschnitt.
Übliches Verfahren für Sparrenzwischenräumen im Dachgeschoss und für
Außen- sowie Innenwände.

Zusatzleistungen

Stege für den Gehbereich

Da Zellulosedämmung nicht begehbar ist, können Stege zu Dachausstiegsluken, Kaminen, Lüftungen und Antennenverteilern montiert werden.Diese Stege bestehen meist aus OSB-Platten und können auch gut in Eigenleistung erstellt werden.

Mit OSB-Platten begehbar gemacht

Auf druckfesten Stehern werden OSB-Platten so miteinander verbunden, dass eine stabile Oberfläche entsteht. Der Dachboden kann nach der Dämmung genauso genutzt werden, wie vorher.

 

Produktion der Zellulosedämmung

Holz → Altpapier → Zellulosedämmung

Für die Produktion der Zellulosedämmung wird ausschließlich Zeitungspapier verwendet. Das aussortierte Zeitungspapier wird bis auf die Faserstruktur zerkleinert. Um Zellulosefaser vor Feuer, Schimmel-, Insekten oder Schädlingsbefall zu schützen, wird sie mit Borsalz imprägniert. Produziert wird der Zellulosedämmstoff in Österreich, in einer der modernsten Anlagen Europas.

 

Ablauf einer Baustelle für Zellulosedämmung

Der Einblas-Fachmann kommt mit seinem Klein-LKW auf die Baustelle und bringt alles mit, was er braucht:
Die Einblasmaschine und das Material.
Man muß nur den Einblasschlauch und nicht Unmengen von Material ins Obergeschoß bringen.

Die Säcke werden im LKW in die Maschine eingefüllt.
Einfache Arbeit für den Bauherrn, der damit Geld für einen Helfer spart.

Der Einblas-Fachmann steuert mittels Funk die Einblasmaschine
und füllt den vorbereiteten Dämmbereich fugenlos und setzungssicher.
Die Zellulosefasern verfilzen sich in der Konstruktion zu einer fugenlosen Dämmmatte.

 

Technische Daten der Zellulosedämmung

Einbaudichten lt. Zulassung für Zellulosedämmung

freiaufliegend 28 – 40 kg/ m³
im Dachbereich 38 – 65 kg/ m³
im Wandbereich 38 – 65 kg/ m³
Wärmeleitzahl λ10tro 0,039 W/mK
Brandverhalten B2, B1
Normalfeuchte μ = 1-2 max. 12%

 

 

Located in: Zellulosedämmung

Zusätzliche Informationen